Deutsch

An der John-F.-Kennedy-Schule wird Deutsch als Muttersprache (D1) und Partnersprache (D2-4) unterrichtet. Als zweisprachige und bikulturelle Schule legen wir in unseren Lehrplänen den Schwerpunkt nicht nur auf die Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten in Deutsch, sondern auch auf die Entwicklung von Toleranz gegenüber anderen und das Verständnis für individuelle und kulturelle Besonderheiten und Unterschiede.

Um das Interesse und die Motivation der Schüler zu fördern, bietet der Fachbereich Deutsch eine Vielzahl von Lernmöglichkeiten außerhalb des Unterrichts an:

  • Projekte (zum Beispiel Filmprojekt 10. Klasse)
  • Exkursionen (zum Beispiel “Literarischer Spaziergang”)
  • Klassenstufenfahrten (10. Klasse – Gedenkstätte Hohenschönhausen; 11. Klasse – Weimar)
  • Klassenfahrten (z.B. Nürnberg oder Lübeck)
  • Immersionsprogramme (JFKS Science Project und Homestay Program)
  • Besuch von Theateraufführungen (z.B. “Andorra” 9. Klasse)
  • Lesungen (zum Beispiel “internationales literaturfestival berlin”)
  • Fachbereichsbibliothek mit Büchern für jüngere Schüler_innen
  • Schüleraustausch der 10. Klasse mit der Trinity HS in Euless, Texas (Dallas/Ft. Worth)

Lehrpläne, Bildungsstandards und Prüfungsordnungen für Deutsch als Muttersprache werden vom Berliner Senat zur Verfügung gestellt. In den Klassen 7 bis 10 wird Deutsch als Muttersprache auf einer Stufe unterrichtet. In den Klassen 11 und 12 können die Schüler zwischen Grundkurs und Leistungskurs wählen. Die akademischen Ziele des Unterrichts sind der MSA (Mittlerer Schulabschluss) am Ende der Klasse 10 und das Abitur bzw. das High School Diploma am Ende der Klasse 12.

Alle Schüler mit englischer Muttersprache (es sei denn, sie sind in zwei Muttersprachen eingeschrieben) nehmen in jedem Schuljahr am deutschen Partnersprachenprogramm teil.

Das deutsche Partnersprachenprogramm an der HS umfasst eine Reihe von Kursen, die in den Klassenstufen 7 bis 12 angeboten werden. Das deutsche Partnersprachenprogramm führt zum deutschen Abitur und / oder zum amerikanischen High School Diploma. Das Erwartungsniveau und die Leistungsstandards im Partner Tongue Program spiegeln das Ziel der Zweisprachigkeit der Schule wider. In jeder Klassenstufe werden vier verschiedene Unterrichtsstufen – Anfänger (D4), mittleres Niveau I und II (D3), Fortgeschrittene (D2) – angeboten, so dass auch englische Muttersprachler mit geringen oder keinen Deutschkenntnissen in jeder Klassenstufe aufgenommen werden können.

Um die richtige Einstufung zu erleichtern, werden neu aufgenommene Schüler_innen mit Englisch als Muttersprache getestet, um ihr Sprachniveau in der deutschen Partnersprache zu ermitteln.

Mittel- und Oberstufenkurse in den Klassen 11 – 12 sind Advanced Placement (AP) Kurse.

Schüler_innen, die das deutsche Abitur ablegen wollen, müssen spätestens zu Beginn der Jahrgangsstufe 11 in den höchsten Kurs der deutschen Partnersprache (Fortgeschrittenes Niveau – D2) eingeschrieben sein. Außerdem müssen sie am Ende der 10. Klasse die Deutschprüfung (MSA) ablegen und in den Jahrgangsstufen 11 – 12 eine entsprechende Kursarbeit absolvieren.

Schüler_innen in D2 in der 7. Klasse wählen entweder Französisch oder Spanisch, um die Fremdsprachenanforderungen im deutschen Abitur zu erfüllen. Schüler_innen, die D2 später als in der 7. Klasse beginnen, müssen in der 8. Klasse Spanisch belegen, um die Fremdsprachenanforderungen zu erfüllen.

Die Leistungsstandards des Programms “Deutsch als Partnersprache” sind an die Standards des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen gebunden. Die deutsche Partnersprache zielt auf den C1-Standard ab.

Share

This post is also available in: English