Grundschule

ES-23

Eltern wählen für ihre Kinder die Grundschule der John-F.-Kennedy-Schule wegen der Attraktivität einer bilingualen Schulausbildung in einer multikulturellen Schulgemeinschaft. Deutsche und amerikanische Schüler werden zusammen in einem Klassenzimmer unterrichtet mit dem Ziel, Respekt, Toleranz und Verständnis für einander und für die Partnerkultur zu entwickeln.
 
Das Curriculum verbindet Elemente des amerikanischen und des deutschen Schulsystems. Die Grundschule bietet einzigartige Möglichkeiten für die frühe Begegnung und den Kontakt eines Kindes zur Partnerkultur und -sprache. Der Unterricht findet auf Deutsch und Englisch statt, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Englisch, da die Schüler bereits von der deutschen Umgebung beeinflußt sind.

Allen Schülern wird eine Mutter- und eine Partnersprache zugeteilt, die ihren Sprach- und Literaturunterricht während des Schultages bestimmen. Da die Entwicklung einer sicheren Muttersprache ein entscheidender Teil des Lehrplans und eine Voraussetzung für das Erlernen einer Partnersprache ist, findet Muttersprachunterricht in Englisch und Deutsch täglich statt, beginnend mit der 1. Klasse; dies wird bis zur 6. Klasse weitergeführt.

Sämtliche Sprachklassen werden von deutschen und englischen Muttersprachlern unterrichtet. Alle Schüler beginnen mit formalem Partnersprachunterricht in der 3. Klasse. Das deutsche Partnersprache-Programm wurde für Kinder entwickelt, die wenig oder keine Vorkenntnisse in der deutschen Sprache haben. Diese Stunden beinhalten u.a. mündliche Arbeit und ein Lese- und Schreibprogramm; es wird auf drei verschiedenen Stufen unterrichtet (D2, D3 und D4). Englisch als Partnersprache für Schüler mit Muttersprache Deutsch wird auf einem Niveau unterrichtet (E2).

Der Klassenlehrer / die Klassenlehrerin ist für den Unterricht in Mathematik, Sozialwissenschaften und Kunst verantwortlich. In den Klassen 3 bis 6 haben die Kinder verschiedenen Lehrer für Musik, Naturwissenschaften und Sport, die alle in gut ausgestatteten Fachräumen unterrichtet werden. Schwimmen ist ein fester Bestandteil des Programms der 3. Klasse. Formaler Unterricht am Computer beginnt ebenfalls in der 3. Klasse, auch wenn die Schüler in den unteren Klassen den Computer bereits gezielt für einzelne Aktivitäten nutzen. Ausflüge bieten den Schülern die Möglichkeit, Berlin aus erster Hand durch eigene Erfahrungen kennenzulernen.   

Die Grundschulbibliothek und ihr Medienzentrum unterstützen das umfangreiche Sprach- und Literaturprogramm mit ihrer Sammlung von bilingualen Büchern und anderen Medien. Die Kenntnisse über die Nutzung einer Bibliothek werden als integrierter Teil des Sprachprogramms und während spezieller Bibliotheksstunden in den Klassen 2 bis 5 vermittelt. Computerstationen stehen den Schülern zur Verfügung, um Projekte für den Unterricht anzufertigen.

Das gemeinsame Feiern von Anlässen wie Halloween, St. Martin, Thanksgiving, Nikolaus und Fasching macht die Schüler mit den Bräuchen und Traditionen der Partnerkulturen vertraut. Andere Feiertage während des Schuljahrs helfen den Schülern sich verschiedener Kulturen und Glaubenssysteme bewußt zu werden. 

 

Share